Veggiesteak

Veggie Steaks aus Seitan selber machen

Steak vegetarien

Endlich eine exzellente Alternative zum tierischen Fleisch!

Gar nicht so einfach, ein Veggie Steak selber so zu machen, dass es wie ein tierisches Steak aussieht und die Konsistenz auch ähnlich wird? Mit diesem Rezept ist das Problem gelöst. Man will es auch grillen können oder in der Pfanne braten. Für Veganer oder Vegetarier ist es eine echte Herausforderung.

Es so einfach!!! Gewusst wie…

Unser Seitan Steak wird selbstverständlich nicht nach Blut schmecken… das wollen wir auch gar nicht. Da die Basissubstanz geschmacksneutral ist, kann man ihr einfach jeden Geschmack verpassen: Hängt alles von der Marinade ab.

Der Konsistenz kommt dem Fleisch erstaunlich nahe und der Proteingehalt ist quasi genau so hoch.

Je nachdem, was man damit vorhat, kann man dieses Steak in der Pfanne braten, grillen, in Stückchen aufspießen oder zum « Döner » umfunktionieren.

Es ist natürlich möglich, fertige Seitansteaks zu kaufen. Sie sehen dem Fleisch sehr ähnlich. Dank der vielen Aromen (nicht immer alle natürlich) schmecken sie sogar fast nach Fleisch. Abgesehen davon, dass sie relativ teuer sind, sind sie meistens auch in Plastik verpackt, was gesundheitlich nicht wirklich optimal ist. Von der Umweltverschmutzung gar nicht zu sprechen. Deswegen werden wir unsere Seitansteaks einfach selber machen… und einfach ist es wirklich.

Eine Sache von 5 Minuten

Um unsere Veggiesteaks aus Seitan selber zu machen, brauchen wir erstmal ganz wenig Zutaten und ganz wenig Zeit. Sie kommen billiger als die fertigen, sind super einfach zu machen und stehen geschmacklich den gekauften in nichts nach (ich finde sie persönlich sogar viel besser).

Ein großer Vorteil ist auch, dass man eine größere Menge im Voraus vorbereiten kann.  Sie halten sich mehrere Tage im Kühlschrank. Da sie geschmacksneutral sind, kann man die Aromen und Gewürze nach Lust und Laune variieren. Man hat auch die Form völlig frei variieren (ich kann meinen Teig genau so gut als kleine Buletten für eine Suppe formen, Hack daraus machen für die Bolognese oder als Riesensteak in der Pfanne braten).

Für unsere Veggie Steaks brauchen wir den Proteinanteil des Weizenmehls

Weizenmehl enthält je nach Type  9 bis 13% Protein, auch Gluten genannt. Das Übrige ist die Stärke (Kohlenhydrate), die das Mehl andickt. Sie ist sehr gut für Soßen, Cremes, Kuchen… aber absolut ungeeignet für Steaks.

Das Gluten ist der Kleber, der es erlaubt, aus  Mehl Brot zu machen. Es ist reines Protein. Wenn man die Stärke mit Wasser vom Mehl trennt, bleibt diese elastische Masse übrig. Wenn Ihr schon einmal Weizen am Feldesrand gekaut habt, wisst ihr, was ich meine.

Es gibt zwei Methoden, um Glutensteaks zu machen

Die erste, und auch mit Abstand die einfachste, ist es, das Glutenmehl aus dem Reformhaus, Bioladen oder Internet zu benutzen. Man findet es auch unter den Namen « Seitanfix« , « Weizenkleber » oder einfach nur « Gluten« . Die Ergebnisse sind damit einfach perfekt.

Die zweite Methode  ist zeitaufwendig und verbraucht sehr viel Wasser. Ausgangszutat ist das ganz normale Haushaltsmehl (550). Die Kosten sind sehr gering, der Aufwand dafür umso größer, meines Erachtens zu groß, besonders wenn man bedenkt, wie viel Wasser dafür verbraucht wird. Wenn ihr aber trotzdem versuchen wollt, gebe ich Euch hier die Vorgehensweise:

250g Mehl mit genug Wasser kneten, um eine relativ feste Kugel zu bekommen. Gut kneten, damit sie glatt ist.

Jetzt muss sie nur noch so lange « gewaschen » werden, bis die ganze Stärke  weg gespült ist. Dabei immer weiter vorsichtig im Wasser kneten. Das letzte Wasser soll klar sein. Übrig bleibt eine kleine elastische Kugel mit schwammiger Konsistenz. Da habt ihr euer Gluten.

Veggie Steaks aus Seitan selber machen

Dieses Steak kann man genauso gut in der Pfanne braten wie auf den Grill legen. Man kann es genau mit den gleichen Beilagen oder Soßen genießen, wie man es mit einem Fleischsteak machen könnte.

Um ein exzellentes vegetarisches Steak zu machen braucht man:

200g Glutenmehl

40g Kokosöl

1 Eigelb ODER 1 Esslöffel Sojamehl

150ml Wasser

Warum braucht man das Lecithin aus dem Eigelb oder aus dem Sojamehl?  Damit kann man vermeiden, dass das gute Kokosöl aus dem Steak entweicht, wenn man es erhitzt. Das Lecithin, das im Eigelb oder Soja enthalten ist, bindet die Moleküle untereinander und das Steak erhält seine Textur. Es bleibt zart, ohne allzu elastisch zu werden.

Warum (bio) Kokosöl? Weil es ein sehr gesundes Öl ist, das problemlos erhitzt werden kann und weniger Fett als andere Öle hat. Das Steak wird saftig ohne fettig zu schmecken. Ohne Öl wäre das Steak gummiartig, zäh, schuhsohlenartig. Da Fett auch ein Geschmacksträger ist, wird das Steak einfach unwiderstehlich.

Mein Geheimrezept

Ich habe so viel Sch…  Versuche gemacht während meiner vegetarischen Jahre!  Von schwammig bis ganz hart, von zu weich bis extrem zäh und gummiartig, ich hatte alles durch. Meine Beharrlichkeit hat sich gelohnt. Endlich habe ich das ideale Rezept gefunden.

Dieses einfache Rezept (wieso habe ich so lange gebraucht, um es zu finden?) hat sich dann irgendwann als das beste herauskristallisiert. Dieses Steak hat die ideale Konsistenz, um die Aromen gut aufzunehmen. Zart, ohne auseinanderzufallen, fühlt es sich angenehm an beim Kauen. Das Aussehen ähnelt dem eines Steaks sehr. Mit einem guten hausgemachten Kartoffelpüree (wollt Ihr das Rezept haben?) oder einer bunten Gemüsepfanne macht es sich genau so gut wie auf dem Grill oder am Spieß.

Das Kokosöl mit dem (fast flüssigen) Glutenmehl vermischen und mit den Fingerspitzen zusammenreiben (wie beim Herstellen von Streuseln, aber ganz fein) bis das ganze Öl aufgenommen wurde.

Veggie Steak
Das Mehl mit dem Kokosöl verreiben
  • Das Eigelb (oder Sojamehl) mit den 150ml Wasser vermischen.

  • Die ganze Flüssigkeit in das Seitanmehl geben und sofort rühren.

  • Den Teig gut kneten. Er wird schnell weich und leicht schwammig. Das ist normal.

Seitan
Ein schöner Schwamm 😉

In Scheiben von 1 cm Dicke schneiden

Seitan
In Scheiben schneiden
  • Wasser zum Kochen bringen (ohne Salz).

  • Die Seitanstücke hineingeben.

  • 1/4 Stunde bei kleiner Hitze kochen.

Vegetarische Steaks
Bei kleiner Hitze 15 Minuten kochen

Nach 15 Minuten haben sich die Steaks in der Größe verdoppelt.

Veggie Steaks
Die Steaks sind jetzt doppelt so groß.

Ihr könnt jetzt die Steaks nach eurem Geschmack marinieren und für ein paar Stunden (bis 3-4 Tage) im Kühlschrank vergessen.

Beispiel für die Marinade

Für die Marinade könnt Ihr einfach das benutzen, was in Eurem Gewürzregal steht und euch schmeckt.

Ihr braucht Salz  (in Form von Sojasoße, Miso, Gewürzzsalz, usw.)

Geschmack (Knoblauch, Ingwer, Zitronenschale, …)

Flüssigkeit (Wasser)

Säure (Zitronensaft, Essig, Ketchup)

und die Schärfe, die Euch schmeckt ( Curry, Paprika, Tabasco,Piment, Pfeffer, …)

Zum Beispiel;

2 Eßlöffel Sojasoße

2 zerdrückte Knoblauchzehen

1 1/2 Glas Wasser

der Saft einer 1/2 Zitrone

1 Teelöffel Pfeffer

Alles miteinander verrühren und die Steaks hineinlegen. Mit einem Deckel im Kühlschrank marinieren lassen.

Glutensteaks
Marinade

Ab und zu (wenn man den Kühlschrank aufmacht und sie sieht) umdrehen.

Fertig!

Seitansteak
Seitansteak

Rauchgeschmack

Sollen die Steaks auch ohne Grill einen Rauchgeschmack bekommen, gibt es einen kleinen Trick:

Fügt der Marinade 2 EL Rauchtee (Lapsang Souchong, so heißt er) hinzu und verteilt ihn auf die Steaks.

thé fumé 2

 

Wie findet Ihr diese Veggie Steaks? Sagt es mir in den Kommentaren  🙂

Like.jpg

 

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *